Landesmeisterschaft 2017


Die Titel-Wünsche im Vorfeld waren bescheiden, doch am Ende wurde es eine Gold-Gala für den AKBC Wolfsburg: Fünf, sechs Titel hatte sich Trainer Antonino Spatola bei den Kickbox-Landesmeisterschaften von seinem Großaufgebot erhofft. 18 Athleten schickte der AKBC dann zu seiner Heimveranstaltung in den Ring und auf die Matte, und 15 gingen als Sieger wieder runter!

„Das ist schon unglaublich, damit war überhaupt nicht zu rechnen“, staunte Spatola nach der damit überaus gelungenen Meisterschaft in der IGS-Turnhalle in Westhagen. Der Vorsitzende der Wolfsburger, zugleich Präsident des Landesverbands, nutzte die Gelegenheit, um seine erfolgreichsten Kickboxer auszuzeichnen. Er ehrte die Wolfsburger Vize-Weltmeister Mohammed Amiri und Nicolas Piekarski sowie WM-Teilnehmer Maikel Vottchel und WAKO-Pro-Weltmeister Artur Reis für ihre erbrachten Leistungen.

Und die Athleten zahlten es ihrem Chef mit tollen Ergebnissen zurück. Amiri (Vollkontakt Junioren bis 63,5 kg), Piekarski (Vollkontakt Junioren bis 71 kg), Vottchel (Leichtkontakt Junioren bis 57 kg), Daniel Bohlmann (Leichtkontakt Herren bis 84 kg), Jusuf-Kamel Majid (bis 52 kg), Ramadan Majid (bis 28 kg), Konstantin Matusevych (bis 47 kg, alle Leichtkontakt Jugend B), Marc Herklotz (Leichtkontakt Junioren bis 63 kg), Malik Trauelsen (bis 69 kg), Noëlle Sauer (bis 55 kg, beide Leichtkontakt Jugend A) sowie Ahmed (Leichtkontakt Junioren bis 69 Kilogramm), Mohamed (Vollkontakt Männer Newcomer bis 75 kg), Khoder (Leichtkontakt Jugend B bis 32 kg), Nasridin (bis 42 kg) und Nasri Hassouni (bis 57 kg, beide Leichtkontakt Jugend A) – sie alle vergoldeten sich den Heimauftritt vor Freunden und Verwandten.

Es ist wenig überraschend, dass der AKBC mit dieser Ausbeute zugleich erfolgreichster niedersächsischer Verein wurde. „Aber“, so beteuert Spatola, „viele Vereine holen auf, der Stellenwert des Kickboxens wächst merklich. Das muss auch für meine Wolfsburger Sportler ein Ansporn sein, sich nicht auf den Erfolgen auszuruhen, sondern weiter hart zu arbeiten.“ Viel Zeit, die goldenen Auftritte zu genießen, bleibt den Sportlern ohnehin nicht: Am 13. Mai stehen in Munster bereits die norddeutschen Titelkämpfe an. Dort geht es dann auch um die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften.

Die weiteren Titel sicherten sich vom Verein für traditionellen Budsport aus Oldenburg Fiona Wohlers (Leichtkontakt Jugend A ab 65 kg), Tariq Algisch (Leichtkontakt Junioren bis 74 kg), Jakob Algisch (Leichtkontakt Herren bis 94 kg und Vollkontakt Junioren bis 91 kg). Der TV Eiche Holzminden kam dank Cederik Leonhardt (Leichtkontakt Herren bis 57 kg), Isa Ulubaev (Vollkontakt Herren bis 75 kg) und Mohamed Al Muneer (Vollkontakt Herren bis 91 kg) auf drei Landesmeister-Titel. Jeweils eine Goldmedaille ging an den AKBT Munster, Gastgeber der norddeutschen Meisterschaften, durch Waldemar Paveltschuk (Vollkontakt Herren bis 81 kg) und an die neu gegründete Sparte des BC Tigers Salzgitter, für den Mohammad Shijoei (Leichtkontakt ab 94 kg) erfolgreich war.